changes.AWARD: Elf Schülerteams begeistern

changes.AWARD – Elf Schülerteams begeistern beim Wettbewerb von Mitsubishi Electric und dem Förderverein des Industriemuseums

Das kreative Potential von Schülerinnen und Schülern wecken und den schöpferischen Geist von Johann Gottfried Brügelmann aus dem Jahr 1783 in Ratingen heute neu beleben. Die Ideen der elf Schülerteams, die beim ersten changes.AWARD dabei waren, haben gezeigt, dass dieses Konzept des Wettbewerbs den Nerv der Zeit getroffen hat. Vorstandsmitglied Gerd Droste blickt für Cromford aktuell zurück auf die erste Staffel und gewährt einen Ausblick, wie es 2017 mit dem Wettbewerb weitergeht.

Wir wollten das kreative Potential von Schülerinnen und Schülern wecken und den schöpferischen Geist von Johann Gottfried Brügelmann aus dem Jahr 1783 in Ratingen im Jahr 2016 neu beleben. Schüler aus dem Großraum Ratingen sollten eine Problemlösung, eine Dienstleistung oder ein Produkt aus dem Bereich Kommunikation entwickeln, einen Businessplan aufstellen und ihre Arbeiten dann vor einer Jury präsentieren und verteidigen. Das war die kurze Projektbeschreibung des changes.AWARD 2016.

Um diese anspruchsvolle und offene Aufgabenstellung mit Leben zu füllen, war schon erhebliches Kreativpotential und Schöpfergeist erforderlich. Vor den Erfolg, den wir am 19. Juni feiern konnten, haben die Götter aber den Schweiß und hohes Durchhaltevermögen gesetzt.

Bild links: Bürgermeister Klaus Pesch mit (v. li.) dem Präsidenten von Mitsubishi electric Yuji SUWA und dem japanischen Generalkonsul Ryuta MIZUUCHI .  Bild rechts: So sehen Sieger aus! Die Siegergruppen und einige Teilnehmer nach der Verleihung des changes.AWARD beim Parkfest im Juni 2016.

Als Projektkoordinator war ich zusammen mit Frau Thormählen mit der Aufgabe betraut, den Kontakt zwischen der Schulwelt, dem Industriemuseum Cromford und Mitsubishi Elektric zu halten und die angemeldeten Schülergruppen aus 7 Schulen zu betreuen. Der erste Schritt im Sommer 2015 war dabei die Wahrnehmungsschwelle von Schulleitungen und Schülern zu überwinden. Durch einen Kurzfilm, einen Impulsvortrag und Diskussionsrunden sollte das Interesse für das Projekt geweckt werden. Nun musste nur noch der Begeisterungsfunke überspringen. Von der coolen Schülerreaktion „… klingt ja ganz gut…“ bis zu einer produktiven, verlässlichen Arbeitsgruppe ist es aber noch ein weiter Weg. Ohne die professionelle Kick-Off Veranstaltung mit Fachvorträgen und Präsentation des Businessplans von Johann Gottfried Brügelmann aus dem Jahr 1783 in aktualisierter Form wäre das Projekt vermutlich schon gestorben. Als weitere Unterstützungslinie erhielt jede Gruppe neben dem betreuenden Lehrer noch einen Coach aus der Ratinger Industrie.

Bei der nächsten Besuchsrunde in den Schulen zeichneten sich die künftigen Preisträger schon in ersten Ansätzen ab. Hierbei ist u.a. der vereinbarte Besuchszeitpunkt aussagefähig. „Am Freitagnachmittag vor den Osterferien würden wir uns gerne mit Ihnen treffen.“ Dieser Termin sagt mehr als viele Worte und der dahinterliegende Arbeitsgeist der Gruppe hat letztlich auch zu einem überzeugenden Ergebnis geführt. Tiefenentspannte Gruppentreffen mit Gleitzeitcharakter habe ich natürlich auch erlebt. Die letzte Weichenstellung war dann der angebotene Finanzcheck bei der Volksbank Düsseldorf Neuss eG. An einem eng getakteten Tag haben sich die Filialleiterin Tanja Niesen und Direktor Andreas Dersch Zeit genommen, die Konzepte der Businesspläne im Dialog zu analysieren. Aufschlussreich war, inwieweit die Anregungen in die Präsentationen eingearbeitet wurden. Hier liegt nun ein weiterer Schlüssel für den Erfolg: Ob man Hilfen annimmt und konstruktive Vorschläge umsetzt, entscheidet mit darüber, ob man „unter ferner liefen“ oder auf dem „Siegerpodest“ landet. Letztlich – und das ist ein gutes Resultat – haben Einsatz, Leistungswille, Teamgeist und Belastbarkeit zum Erfolg geführt.

Eigentlich sollte der nächste changes.AWARD erst 2018 starten, aber so lange wollte keiner auf die Fortsetzung dieser Erfolgsidee warten. So laufen aktuell schon die Vorbereitungen des nächsten Wettbewerbs. Das Projektthema 2017 heißt diesmal: Nachhaltigkeit – Konzeption eines innovativen Produktes, einer Dienstleistung oder einer Lösung zur nachhaltigen Verbesserung unserer Umwelt und/oder Gesellschaft.

Die Gruppenzahl hat sich bereits verdoppelt und neben Ratinger Schulen ist nun auch Düsseldorf stark vertreten. Diesmal wird die Siegergruppe nach Japan geschickt. Von solchen Preisen konnten frühere Schülergenerationen nur träumen.

Weitere Infos finden sich im Internet unter www.changes-award.de oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gerd Droste 

 

 

Joomla templates by a4joomla