Besuch innovativer Firmen

Diesen Besuche in unregelmäßiger Folge führen die Freunde und Förderer des Industriemuseum zu innovativen Firmen in Ratingen und Umgebung. Hier wird das Verständnis der Bürger für ihre Stadt, die ansässigen Firmen und die Umwelt vertieft. In den letzten Jahren verschafften die Besuche interessante Einblicke in aktuelle Innovationen in der Nachbarschaft - und beleuchteten damit nicht zuletzt auch die Historie der Innovationen in unserer Region für die in besonderer Weise auch Industriepionier Johann Gottfried Brügelmann steht. 

Im September 2015 öffneten sich für die Vereinsmitglieder zum Beispiel die Türen des Max-Planck-Instituts für Eisenforschung in Düsseldorf und boten einen Einblick in die Zukunft des Werkstoffs Stahl. Was darüber hinaus schon alles in der Region entdeckt wurde, erfahren Sie im Folgenden.


Direkt in Ratingen organisierte Vorstandsmitglied Hans-Joachim Zimmer für die Mitglieder des Fördervereins ein Kontrastprogramm zur Textilfabrik Cromford mit ihrem flauschig leichten Werkstoff Baumwolle. Dabei schaute sich die Gruppe im Mai 2016 unter fachkundigeer Führung in der Lintorfer Eisengießerei um, wo schwergewichtige Gussteile für den Maschinenbau entstehen - spannende Einblicke in die moderne Produktion und eine lange Firmengeschichte. Das Highlight der Führung in dem inzwischen zur August Thyssen Hütte AG gehörenden Werk war ein Abguss mit glühendem Eisen. 


Im März 2015 besuchte eine auf 15 Personen beschränkte Gruppe die Maschinenfabrik Wilhelm Winter GmbH & Co. KG in Ratingen. Geschäftsführer Thomas Winter begrüßte die Teilnehmer und präsentierte zunächst eindrucksvoll die Firmengeschichte des nach dem zweiten Weltkrieg noch im Jahr 1945 gegründeten Unternehmens. Für die Freunde und Förderer des Industriemuseums Cromford ergab sich somit ein überzeugender Einblick in ein innovatives Ratinger Familienunternehmen, das seine speziellen Produkte weltweit vermarktet.


 
Von der ersten Fabrik auf dem Kontinent in Ratingen Cromford zu einer Pilotfabrik im Jahr 2014: Diese Fabrikbesichtigung katapuliterte die Ratinger Gruppe im Februar direkt ins High-Tech-Zeitalter. In der Pilotfabrik des Instituts für Maschinenbauan an der Ruhr-Universität Bochum wurden neben Vorträgen auch Demonstrationen zukunftsweisender Technik geboten.

 
 
Verkehr und Logistik standen im Mittelpunkt zwei weiterer Besuche in Rahmen dieser Veranstaltungsreihe. Im Oktober 2013 erhielt die die Besuchergruppe nicht nur nächtliche Einblicke in modernste Logistikstrukturen auf dem UPS Air Hub Köln-Bonn, der europäischen Drehscheibe im weltweiten UPS-Netzwerk, sondern wurde zusätzlich mit der Information über ihr Gesamtgruppengewicht von der großen Waage des Paketdienstleisters in die Nacht entlassen. Ebenfalls spektakuläre Einblicke gab es im Oktober 2012 als eine 25-köpfige Besuchergruppe hinter die Kulissen des Düsseldorfer Flughafens blicken konnte. Vortrag und Diskussionen über moderne Methoden der Fluglärm- und Luftqualitätsmessungen standen dabei auf dem Programm sowie eine Rundfahrt zu den Flughafenbereichen, die ein Fluggast normalerweise nie zu Gesicht bekommt.

  

Joomla templates by a4joomla