Ein Museum voller Überraschungen

 

Ein Museum voller Überraschungen

Unmittelbar am Flüsschen Anger gelegen und eingebettet in einen alten englischen Landschaftspark, befindet sich eine der ältesten erhaltenen Industrieanlagen in Deutschland: die Spinnerei Cromford in Ratingen.

1783/84 von dem Wuppertaler Kaufmann und Unternehmer Johann Gottfried Brügelmann gegründet, gilt sie heute als erste vollmechanische Baumwollspinnerei auf dem europäischen Kontinent. Fast vollständig ist die frühindustrielle Anlage aus dem späten 18. Jahrhundert erhalten: die fünfstöckige „Hohe Fabrik“ und das spätbarocke Herrenhaus Cromford – heute beides Gebäude des Museums, die „Alte Fabrik“, die schlichten Arbeiterwohnungen, das Kontor und das Radhaus, das einst das Wasserrad beherbergte.

In der „Hohen Fabrik" von 1797 erleben die Besucher im Schaubetrieb die Herstellung von Baumwollgarn wie vor 200 Jahren: ein weltweit einzigartiges Erlebnis. Mit originalgetreu nachgebauten Spinnmaschinen – den ältesten überhaupt – wird im Schaubetrieb die Produktion vom Rohstoff bis zum fertigen Garn nachvollziehbar. Neben der Technikgeschichte steht die Sozialgeschichte im Mittelpunkt. Aber auch die Mode- und Kostümgeschichte kommt nicht zu kurz.

Das barocke Herrenhaus Cromford neben der ehemaligen Fabrik war die Schaltzentrale dieses Unternehmens. Hier wohnte gleichzeitig eine der führenden Fabrikantenfamilien ihrer Zeit. Von seinem Kontor aus leitete der Industriepatriarch Johann Gottfried Brügelmann die Spinnerei, führte Zweigunternehmen und tätigte weltweite Geld- und Warengeschäfte.
Im Herrenhaus erleben die Besucherinnen und Besucher Ausschnitte der Lebenswelt der Brügelmanns aus drei Generationen zwischen 1782 und 1846. Die innovative Ausstellung erzählt vom wirtschaftlichen Handeln in politisch unsicheren Zeiten wie auch von ganz privaten Dingen – den Lieblingsspeisen, der Jagd, Heiratsabsichten, dem Umgang mit den Dienstboten oder den Vorbereitungen eines Festes.

Das LVR-Industriemuseum in Ratingen hat viel zu bieten

• das Ensemble einer frühindustriellen Anlage
• die weltweit einzige funktionierende „Waterframe“, d.h. die älteste je erfundene Spinnmaschine im Vorführbetrieb
• das spätbarocke Herrenhaus mit seinem wundervollen Gartensaal
• die erste Fabrik auf dem Kontinent mit dem weltweit einzigen Schaubetrieb von Spinnmaschinen des 18. Jahrhunderts
• einen Audioguide mit einem Hörspiel zum Leben der Fabrikantenfamilie
• vier Veranstaltungsräume im Herrenhaus für Seminare und private Anlässe
• das bunte Sortiment des Museumsshops und ein Café in historischer Atmosphäre.

Vielfältige Programmangebote

• für Schulklassen und Jugendgruppen
• für Erwachsene und Senioren
• für Kindergeburtstage und Familienfeiern

Das Museum ist bis auf das Dachgeschoss Fabrik und Dachgeschoss Herrenhaus barrierefrei zugänglich.

 

Sechs Schauplätze, ein Museum

Das Museum in der Textilfabrik Cromford und dem barocken Herrenhaus in Ratingen ist einer von insgesamt sechs Schauplätzen des LVR- Industriemuseums, dem Rheinischen Landesmuseum für Industrie- und Sozialgeschichte. In zum Teil denkmalgeschützten Fabriken wird am authentischen Ort spannend und anschaulich die Geschichte der Industrie im Rheinland und der dort beschäftigten Menschen erzählt. Dabei stehen die zentralen Branchen Metall, Textil, Papier und Elektrizität im Mittelpunkt. Neben dem Schauplatz Ratingen in der ehemaligen Textilfabrik Cromford warten auch die anderen Schauplätze darauf, entdeckt zu werden: die Papiermühle Alte Dombach in Bergisch Gladbach, die Tuchfabrik Müller in Euskirchen, die Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen, die Baumwollspinnerei Ermen & Engels in Engelskirchen und die Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen. Hier befindet sich außerdem die Museumszentrale mit Direktion, Verwaltung, Depots, Bibliothek, Fotoarchiv und Werkstätten. Gründer und Träger des LVR-Industriemuseums Rheinisches Landesmuseum für Industrie- und Sozialgeschichte, Textilfabrik Cromford ist der www.lvr.de/kultur/museen/industriemuseum/ratingen.htm Landschaftsverband Rheinland (LVR).

 

Adresse

LVR-Industriemuseum
 Ratingen
Textilfabrik Cromford

Cromforder Allee 24 | 
40878 Ratingen
Tel. +49 (0) 21 02 / 86 44 92 00 | 
Fax: +49 (0) 21 02 / 86 44 92 20 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Besucherinformation und Buchung von Führungen,
Kindergeburtstagen und anderen museumspädagogischen Angeboten

kulturinfo rheinland
Telefon: + 49 (0) 22 34 - 99 21 555
Fax: + 49 (0) 22 34 - 99 21 300
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr

Samstag, Sonntag
und an Feiertagen: 11:00 - 18:00 Uhr


Geschlossen

Montags (auch an Feiertagen wie Oster- oder Pfingstmontag), Neujahr (1.1.), Weiberfastnacht, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend (24.12.), 1. Weihnachtsfeiertag (25.12.), Silvester (31.12.)

Winterschließung:

Die Textilfabrik Cromford und das Herrenhaus sind in der der Zeit vom 23.12.2016 bis zum 6.1.2017 geschlossen.

 

Eintrittspreise für die Dauerausstellung
(Fabrik und Herrenhaus)

Erwachsene: 4,50 €
Gruppen ab 10 Erwachsene:    4,00 €
Studenten / Schwerbehinderte: 3,50 €
Studenten / Schwerbehinderte in der Gruppe ab 10 Personen: 3,00 €
Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre): Eintritt frei
Schulklassen (mit bis zu 2 Begleitpersonen): Eintritt frei
Gruppenführungen Dauerausstellung/Sonderausstellung für Erwachsene: 50,00 €
Gruppenführungen Dauerausstellung für Kindergruppen und Schulklassen: 45,00 €
Fremdsprachige Führung: 50,00 €
Projektunterricht: 60,00 €
Kindergeburtstage: ab 60,00 €
weitere Preise auf Anfrage

Sonntags öffentliche Führungen ohne Voranmeldung
Uhrzeit und Themen auf Anfrage

Führungspreis inkl. Eintritt
Erwachsene: 8,00 € / Sonderausstellung 9,00 €
Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre): 2,50 €

Joomla templates by a4joomla